• Mario Schwaiger

Drohnen - Ein Geschenk des Himmels? Teil 1

Sind Drohnen das non-plus-ultra für jedes Video? Welcher Aufwand steckt dahinter? Was ist zu beachten? Wie gelingen gute Drohnen-Shots? Ein Ratgeber für Einsteiger*innen:




Ein richtig geiles Weihnachtsgeschenk!


Anscheinend war ich letztes Jahr ganz besonders brav, denn das Christkind hat mich reichlich beschenkt: EINE DROHNE lag unterm Christbaum! Nagelneu, von DJI, mit 4K Videoauflösung und allem pipapo. WOW! Da war ich erst mal baff. Und gleich danach: Jippiiiiieh!!! Yeahhhh!!! Juchuuu!! (man stelle sich einen Freudentanz dazu vor). 🕺


Denn, sind wir uns mal ehrlich: Was Geileres als Drohnen-Shots gibts nicht! Da kommt keine Action Cam, keine Go Pro, kein Gimbal oder sonst was ran. Die Optik, die Flugaufnahmen bieten, ist phänomenal und sieht immer nach "großem Kino", "Hollywood" und ganz viel "Production Value" aus. Also raus und das Ding gleich ausprobieren... 🏃 ... oder?



Moooment, wir sind hier immer noch in Österreich!


Genau! Und weil Österreich Verordnungen, Bewilligungen und Genehmigungen liebt, brauchst du natürlich auch für eine Drohne alles mögliche, bevor du losfliegen darfst. Eine Drohne mit Kamera gilt (nicht nur in Österreich) als UAS (unmaned aircraft system) und sowohl Pilot als auch Drohne unterliegen damit dem Luftfahrtgesetz (LFG).


VOR dem 1. Flug brauchst Du:

  1. Drohnen Haftpflichtversicherung

  2. Registrierung & Genehmigung der Austro Control

  3. Online Kurs & Drohnenführerschein Prüfung (ab 250 g Fluggewicht)

  4. ÖAMTC Drohnen-Info App


https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/Drohnen/Registrierung_Drohnenbetreiber.html

https://www.oeamtc.at/thema/drohnen/drohnen-info-app-26853120


Das ganze ist natürlich nicht gratis. Für die Haftpflichtversicherung musst du etwa € 50 - 60 pro Jahr in der günstigsten Kategorie rechnen. Die Registrierung für die Austro Control kommt aktuell auf € 31,20 und ist für 3 Jahre gültig. Den online Kurs und die Prüfung brauchst du verpflichtend für Drohnen ab 250g Fluggewicht. Die Drohnen-Info App (vom ÖAMTC) ist gratis und zeigt dir per online Karte & Standortsuche wo das Fliegen erlaubt ist.



OK, ich hab die Genehmigung! Los gehts, oder?


Theoretisch ja. Jetzt gibts aber natürlich fürs Fliegen selbst auch noch einige Vorschriften:


Für ALLE Flüge zu beachten:

  1. Flüghöhe maximal 120 Meter!

  2. Flüge in Kontrollzonen nur mit Sondergenehmigung

  3. Flüge in Naturschutzzonen ebenso (zeigt dir beides die ÖAMTC App an)


Für Flüge über 120 m bräuchtest Du eine Sondergenehmigung der Austro Control. Die ist nicht leicht zu bekommen, kostet und dauert. Und vorallem: Was filmst du in 300 m Höhe, was du in 120 m nicht auch filmen könntest? Der optische Unterschied ist marginal. Der Aufwand lohnt sich einfacht nicht. Und sicherer ist es auch. Eine zu hoch fliegende Drohne, die in ein Flugzeug oder einen Hubschrauber donnert, braucht echt niemand.


Dasselbe gilt für Kontrollzonen (aka Flugverbotszonen). Das sind städtische und verbaute Gebiete in denen man prinzipiell nicht ohne Sondererlaubnis fliegen darf. Das wär zwar optisch schon eher reizvoll durch eine volle Fußgängerzone zu fliegen 😆, aber auch das ist generell ohne extra Genehmigung nicht erlaubt.


Naturschutzzonen und Vogelschutzgebiete sind als solches ebenfalls tabu. Das ist teilweise tückisch, weil die auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen sind. Also App raus, nachschauen ob du dich in einem solchen Gebiete befindest und wenn ja...weiterfahren.


Ich empfehle Dir sehr, das vor jedem Flug mit der Drohnen-Info App des ÖAMTC zu checken und wirklich nur da zu fliegen, wo es gestattet ist. Die Strafen bei Zuwiderhandeln sind empfindlich hoch und können bis € 22.000,- gehen. Für das Geld könntest du dir alternativ ca. 20 Jahre lang jedes Jahr eine neue (bessere) Drohne kaufen.


Zum besseren Überblick hab ich Dir auch ein Video mit allen Infos dazu erstellt:




Zeit für ein Zwischenfazit!


Zugegeben: Bis hierher betrachtet, ist die Anschaffung einer Drohne eher mühsam, zeit- und kostenaufwändig. Das sollte dich aber keinesfalls davon abhalten, dir eine zuzulegen. Belohnt wirst du nämlich, sobald du das erste Mal damit fliegst. Das Fliegen mit einer Drohne macht nämlich richtig Spaß!


Und wenn die ersten Aufnahmen dann auch noch gelingen und du super coole Shots für deine Videos generierst, wirst du die anfänglichen Mühen schnell vergessen haben. Lies also unbedingt auch Teil 2: Wie du mit deiner Drohne richtige coole Shots hinbekommst:



>> Lies weiter bei Teil 2 - Richtig filmen mit Drohne! <<



Liebe Grüße

Mario


PS: Du brauchst Unterstützung bei Deinen Videos oder möchtest lernen, wie du selbst professionelle Videos erstellst? Dann melde Dich gerne bei mir für ein all inclusive 1:1 Video-Training unter mario@schwaigerfilm.at


10 Module á 90 min. in Wien

Deine Investition: € 1.950,- exkl. Ust.

Alle Infos dazu gibts hier: https://www.schwaigerfilm.at/video-training-paket


Ich freu mich auf Dich!




35 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen